Was wir machen

Mit Kunst- und Dokumentarausstellungen, Musik, Tanz, Filmen, Vorträgen, sowie praktischen Hilfen, wie Rechts- & Sozialberatungen und Sprachkursen, bietet unser Verein als Träger des soziokulturellen Zentrums „Haus der Kulturen“ und Projektträger allen in Lübeck lebenden Menschen den Rahmen, eine lebendige Begegnung und das Zusammenleben in der Stadt aktiv zu gestalten.

Wichtig

Jetzt sind wir alle gefragt das Coronavirus zu bremsen!

Liebe Freund*innen, Unterstützer*innen und Engagierte,
auf Grund der aktuellen Ereignisse, betreffend des Coronavirus (COVID-19), werden bis ca. Mitte / Ende April 2020 die Veranstaltungen, Bildungsangebote, Gesprächskreise und sonstige Kursangebote, die im Haus der Kulturen, im Kulturladen und den Urbanen Gartenprojekten stattfinden sollten, ausfallen.

Dazu gehören auch die nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen im Rahmen der Antirassistischen Kulturtage. Wir werden uns um Nachholtermine bemühen und diese dann zu gegebener Zeit soweit wie möglich über alle Kanäle kommunizieren.

Darüber hinaus fällt auch das einmal wöchentlich stattfindende Internationale Kulturcafé, der samo.fa-Club im Haus der Kulturen und das Café Miteinander im Kulturladen Buntekuh bis auf weiteres aus. Zudem bleibt auch der Wintergarten im Haus der Kulturen vorerst für Besucher*innen geschlossen.

Wir bedanken uns für das Verständnis und hoffen, möglichst schnell wieder den normalen Betrieb aufnehmen zu können.

Euer Team vom Haus der Kulturen

Aktuelles

„Internationale Tag gegen Rassismus" - Lichterkette gegen Rassismus und rechte Gewalt!

Am Samstag, 21. März 2020, haben wir ab 18 Uhr mit Fotos und Bannern eine Aktion vom Haus der Kulturen zum "Internationalen Tag gegen Rassismus" durchgeführt. In Lübeck auf unseren Balkonen, an Terrassen-Türen oder am offenen Fenster haben wir viele eigene kreative Dinge gestaltet. Zum Beispiel mit den Schildern "Vielfalt Leben - Diskriminierung Entgegenwirken" u. ä.
Angesichts der anhaltenden Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus hat die Lichterkette Aktion nicht wie geplant, am Brandenburgertor, stattgefunden. Wir haben trotzdem ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt und den Funken unserer demokratischen Werte der Solidarität und des Zusammenhalts neu entfacht!!

Internationaler Tag gegen Rassismus

Lübecker samo.fa Projekt hat am 20. März um 15 Uhr eine Aktion vom Haus der Kulturen aus zum "Internationalen Tag gegen Rassismus" durchgeführt. Haben musikalische Mitarbeiter*innen vom Haus der Kulturen mit vorgegeben Sicherheitsabstand wegen des Coronavirus einen kleinen Vorgeschmack zu der Aktion für Abend eingeläutet.
Zu hören gab es Klavier-, Geigen-, E-Gitarre und Percussionklänge mit zusätzlichem Gesang uns zu sehen Fotos, Zeichnungen und Bannen eine Aktion mit d. Künstlergruppe Esperanza, zum Beispiel mit den Schildern "Vielfalt Leben - Diskriminierung Entgegenwirken".
Um 18:00 Uhr ließen die Mitarbeiter*innen vom Haus der Kulturen das zweite Mal am Tag im Sinne von der Veranstaltung „Musik auf den Balkonen und am Fenster“ stimmige Rhythmen erklingen. Es kamen einige Zuschauer unter anderen die Lübecker Nachrichten, die mit Sicherheitsabständen den Klängen lauschten. So kam auch der ein oder andere Applaus zu Stande. Die Aktion soll solidarisch auf die Beschäftigten im Einzelhandel, den Lieferdiensten, sowie der Gesundheitsbranche aufmerksam machen.

Eröffnungsveranstaltung

Am Donnerstag, den 05.03.2020, fand  in der Alevitischen Gemeinde Lübeck die Eröffnungsveranstaltung für die „Antirassistischen Kulturtage - Internationale Wochen gegen Rassismus in Lübeck“ statt.

Die Veranstaltung wurde von Rafael Jancen vom Haus der Kulturen und ver.di Nord LBZ / Migrations-Ausschuss eingeleitet und moderiert. Nach einer klangvollen musikalischen Begrüßung durch den Chor der Alevitischen Gemeinde folgten Begrüßungsreden und Grußworte, unter anderem von Müfit Yilmaz und Zülfikar Akbal (Alevitische Gemeinde Lübeck), Spyridon Aslanidis (Forum für Migrantinnen und Migranten in der Hansestadt Lübeck sowie IKB e.V.),  Sandra Rickert und  Daniela Rummert (Stabsstelle Integration-Koordinierung Flüchtlingsarbeit - Hansestadt Lübeck),  Pastor Till Karnstädt-Meißner (in Vertretung für Petra Kallies, Pröbstin Ev. Luth. Kirchenkreis Lübeck Lauenburg), Maria Brinkmann (Lübecker Flüchtlingsforum), und Peter Junk (ver.diNord/Bildung).

Danach begeisterte das "Prisma Ensemble" das Publikum mit seinen Musikbeiträgen der Künstler*innen aus aller Welt unter der Leitung von Viktor Butkevych. Mit ihrer "Weltmusik" entführten sie gekonnt in asiatische, afrikanische, europäische und lateinamerikanische Klangwelten. Darüber hinaus wurden politische Denkanstöße vermittelt, weit über die Themen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung hinaus.

Bunt. Vielfältig. Begeisternd.

Veranstaltungen

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.