PRISMA – “PORT-Partizipation vor Ort”

 

PRISMA – “PORT-Partizipation vor Ort” mit dem Ziel
➢ der Förderung von Kooperationen und Vernetzung zwischen Lübecker Migrantenorganisationen und anderen Akteuren der lokalen Partizipation
➢ inhaltlicher & struktureller Unterstützung der sich im Aufbau befindenden Migrantenorganisationen
➢ des Wissens- und Erfahrungsaustausches
➢ Fortbildungsangebote anzubieten
➢ vom Ausbau der Kinder- und Jugendarbeit
➢ interkultureller Öffnung städtischer Institutionen & zivilgesellschaftlicher Einrichtungen

PRISMA - “PORT-Partizipation vor Ort” bietet
➢ Organisation, Netzwerkpflege und Einbindung
➢ Beratungen in rechtlichen und Finanzierungsfragen
➢ Unterstützung bei: Mittelakquise, Projektmanagement, Veranstaltungsmanagement, Technik, Räumlichkeiten, Öffentlichkeitsarbeit, Dokumentation von Projektarbeit
➢ Informations-, Netzwerk- und Fortbildungsveranstaltungen

PRISMA - “PORT-Partizipation vor Ort” wirkt nachhaltig
➢ Ausbau und Stabilisierung der Strukturen von Migrantenorganisationen
➢ langfristige Kontakte und Kooperationen
➢ Vernetzung der Migrantenorganisationen und lokaler/überregionaler Mitwirkender
➢ Etablierung und Professionalisierung der Migrantenorganisationen
➢ Bewusstseinsstärkung für Arbeit und Funktion von Migrantenorganisationen unter Lübecker*innen

Dieses Projekt wird im Rahmen des Programms „Partizipation vor ORT“ (PORT) gefördert durch das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein.

Prisma - Internationales Musikensemble

Prisma - Internationales Musikensemble besteht aus Menschen verschiedener Kulturen, mit verschiedenen Instrumenten und verschiedenen musikalischen Einflüssen.

Die Gruppe probt regelmäßig im Haus der Kulturen und hat Auftritte bei verschiedenen Veranstaltungen wie z.B. Eröffnung der Internationalen Wochen gegen Rassismus oder der Interkulturellen Wochen in Lübeck.

Am jeden ersten Donnerstag des Monates um 17 Uhr lädt Prisma - Internationales Musikensemble zur Jam der Kulturen ein:

Menschen  unterschiedlicher kultureller Herkunft  treffen sich zum Musizieren einmal um die ganze Welt. Die Musikinstrumente erklingen, von mehrsprachigem Gesang begleitet, in den unterschiedlichsten Tönen, laut und bestimmt für Vielfalt, Solidarität und Freundschaft.

Über neue MusikerInnen freut man sich immer – ganz egal woher jemand kommt oder welches Instrument spielt!